Herzlich Willkommen


‚Besuch im Anderland‘ zeigt Ihnen neue Wege zur Gemeinsamkeit und zum generationenübergreifenden Miteinander:

Schulkinder ab der 3. Klasse werden von geschulten Mitgliedern/Mitarbeitern des Vereins im Unterricht alters- und lehrplankonform mit den Themen Demenz und Alzheimer vertraut gemacht. Sie können so der Krankheit, wenn sie einmal im eigenen Umfeld auftreten sollte, angstfrei begegnen; und sie sind in der Lage, ohne Berührungsängste mit ihren Lehrkräften dementiell erkrankte Menschen in Heimen oder WG’s zu besuchen. Für die Kinder ist es ein sozialer Lernerfolg und für die Kranken eine ansteckende Freude.

Die Idee zum Projekt kam dem Stuttgarter StD i.R. Wolfgang K. Strobel im Jahre 2004 während seiner Ausbildung zum Mentor für Bürgerengagement. Dabei halfen ihm die seit 2003 während seiner ehrenamtlichen Mitarbeit im Gradmann Haus in Stuttgart-Kaltental, einem Zentrum für Menschen mit Demenz, erworbenen Kenntnisse.

Die ersten Kooperationspartner waren 2005 die Grundschule Kaltental und das Gradmann Haus – eine Kooperation, die seitdem jedes Schuljahr 1-bis 2-mal im Monat mit den Kindern der Klassen 3 stattfindet und bei der Wolfgang K. Strobel bisher alle Heimbesuche mitorganisiert und begleitet hat.

Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins „Besuch im Anderland e.V.“ im Januar 2009 begann die Übertragung des Projekts auf Grundschulen und Heime mit Demenzkranken in Stuttgart und dann regional, überregional und bundesweit ohne Kosten der Kooperationspartner für die ehrenamtlich durchgeführte Information, Beratung, Schulung und Betreuung durch den Verein.

Die Projektarbeit wurde von Anfang an von den Schulbehörden Staatliches Schulamt Stutgart, Regierungspräsidium Baden-Württemberg und Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützt. Das Kultusministerium hat inzwischen vorgeschlagen, bei einer Ausweitung auch die Weiterführenden Schulen vermehrt einzubeziehen.

Das dem Ministerium unterstehende Landesinstitut für Schulentwicklung würdigte nach einer einjährigen Begleitung das Projekt ausführlich als best pracice-Beispiel in der Lehrerhandreichung GS19 „Sozialerziehung in der Grundschule: Besuch im Anderland – Begegnung zwischen Grundschulkindern und demenzkranken Menschen“. Die  ausführlichen Praxisbeispiele belegen, „daß die Durchführung des Projektes ‚Besuch im Anderland‘ sowohl vom Fachunterricht Religion als auch fächerübergreifend in den Klassenverbänden getragen werden kann“ (S. 8).